Produktiv und geschützt arbeiten, der Philips 242B1V im PixelCheck

0
407

Philips und der Lizenzpartner MMD brachten wie HP und Fujitsu im Juni diesen Jahres einen Bildschirm mit Privacy-Funktion heraus. Letztere sorgt dafür, dass seitlich stehende Personen aus bestimmten Betrachtungswinkeln angezeigte Inhalte kaum noch erkennen können. Wir hatten die Chance uns dieses Modell einmal anzuschauen und werden in diesem PixelCheck auf den Philips 242B1V genauer eingehen.

Das Schnittstellenangebot umfasst DisplayPort 1.2, HDMI 1.4, DVI-D, VGA, einen USB-3.2-Hub, einen Kopfhörerausgang und einen Audio-Eingang. Als Klanggeber fungieren auf Wunsch zwei integrierte 2-Watt-Lautsprecher. Für ein individuelles Betrachtungserlebnis kann der Monitor wie folgt verstellt werden: Höheneinstellung 150mm, Pivot-/+ 90 Grad, Drehteller -/+ 180  Grad und Neigung -5~35 Grad.Der Strombedarf beläuft sich auf 13,9 bis 14,5 Watt je nach Einstellung.

Der neue 242B1V ist ein 23,8-Zöller mit IPS-Panel, Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) und bis zu 75 Hz Bildwiederholfrequenz. Das Kontrastverhältnis beträgt 1000:1, die Reaktionszeit 4 ms und die Leuchtdichte 350 cd/m². Letztere sinkt im Privacy-Modus auf 180 cd/m². Auf Adaptive Sync so wie auf einen Blaulichtfilter und eine Flicker-free-Technologie muss bei diesem Modell nicht verzichtet werden. Der sRGB-Farbraum des Monitors wird zu 106 Prozent abgedeckt.

Die Privacy Funktion wird durch einen Tastendruck ausgelöst, dann wird die Helligkeit an den Seitenrändern heruntergesetzt. Direkt vor dem Gerät sitzende User bemerken nichts, bei unserem Test ist auch kein sichtbarer Qualitätsverlust aufgefallen. Dieser Bildschirm ist für Mitarbeiter im Großraumbüro optimal, denn mit der Privacy Funktion können nervige Kollegen sich die Blicke sparen. Nur wenn man direkt vor dem Bildschirm steht kann man etwas erkennen.

Fazit

Der Philips 242B1V entspringt der businessorientierten B-Line. Der 24-Zöller ist perfekt für alle Arbeitsplätze, bei denen vertrauliche Daten verarbeitet werden müssen. Denn im 242B1V ist eine Privatsphäre-Funktion direkt integriert. Wird diese aktiviert, verdunkelt sich das Bild bei seitlicher Draufsicht sehr stark, was das Erkennen von Informationen für außenstehende stark erschwert. Dies ist sinnvoll für viele Bereiche von Medizin bis Behörde. Außerdem bietet das Gerät eine hervorragende Ausstattung mit vier unterschiedlichen Displayanschlüssen, einem Lautsprecher, einem USB-Hub und diversen Softwaremodi für den Arbeitsalltag, wie zum Beispiel einem Blaulichtfilter oder eine automatische Anpassung der Helligkeit. Letztere Funktion verbessert die ohnehin gute Energieeffizienz noch weiter. Dank des frei verstellbaren Standfußes können Sie völlig frei entscheiden, wie der Monitor aufgestellt werden soll.