Philips Hue - Darstellung der Leuchten in diversen Farben

Zum offiziellen Matter-Start äußert sich auch Signify zu den Updates für Philips Hue. Dass die Hue Bridge ein kostenloses Update für Matter erhalten wird, war bereits bekannt, weitere Details fehlten aber noch.

Update im 1. Quartal 2023
Nachdem die Hue Bridge nun offiziell von der Connectivity Standards Alliance (CSA) als Matter-kompatibel zertifiziert wurde, konkretisiert Signify seinen Zeitplan. Das Matter-Update für die Hue Bridge wird demnach aber nicht mehr in diesem Jahr ausgerollt werden, sondern als Teil der regulären Updates für die Bridge voraussichtlich im Laufe des ersten Quartals 2023 für alle Nutzer verfügbar sein.

Alle Geräte an der Hue Bridge werden Matter-fähig
Alle neuen und bereits erworbenen Philips-Hue-Produkte werden durch das Software-Update für die Bridge formal Matter-kompatibel. Die einzigen Ausnahmen im aktuellen Portfolio von Philips Hue stellen die Philips Hue Play HDMI Sync Box und der Tap Dial Switch dar, da sie in der ersten Phase des Matter-Starts nicht als vom Standard unterstützte Geräte-Kategorie geführt werden.

Wie bei anderen Herstellern lassen sich die Produkte von Philips Hue über Matter dann auch mit Produkten und Apps anderer Hersteller verbinden, ohne dass es hierfür eine herstellerspezifische Unterstützung und Integration bedarf.

Reset bei HomeKit nötig
Alle bisher getätigten Einstellungen innerhalb der Hue-App bleiben nach dem Update erhalten. Dasselbe gilt für bestehende Google- und Amazon-Integrationen, die weiterhin funktionieren und automatisch mit Matter aktualisiert werden. Nutzer von Apple HomeKit müssen allerdings einen Reset durchführen, um sich erneut über Matter verbinden zu können.

Auch an den Funktionen für die Lampen und Leuchten von Philips Hue wie Beispielsweise den Lichtszenen, den automatischen Zeitschaltplänen oder der Option, die Beleuchtung mit dem Audiosignal des Musik-Streamingdienstes Spotify zu synchronisieren, ändert sich durch das Matter-Update nichts.

Entwickler können Interoperabilität testen
Neu ist außerdem, dass die Integration von Philips Hue mit Matter-kompatiblen Geräten und Apps ab heute für Entwickler offen ist. Das bedeutet, dass die Entwickler von SmartHome-Geräten, die auch Matter unterstützen, die Interoperabilität mit dem Hue-System über Matter testen können, indem sie sich bei der Philips-Hue-Developer-Community anmelden.