Gas und Strom sparen in der Energiekrise, dass betrifft uns alle, egal ob Unternehmen oder Privatperson. Wir stehen vor einem teuren Winter, denn die Kosten für Gas sind im Jahresvergleich um mehr als ein Viertel gestiegen, die Preise für Heizöl um ca. 87 Prozent. Nicht zu vergessen ist außerdem die soziale Verantwortung, in dieser Energiekrise ressourcenschonend mit den verfügbaren Ressourcen zu haushalten. Da ca. 59 Prozent des gesamten Energieverbrauchs eines Haushalts auf das Heizen entfallen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich dafür zu rüsten und bei den Heizkosten Optimierungen vorzunehmen. 

Jedes Grad weniger senkt den Energieverbrauch um etwa 6 Prozent. Das Bundesamt für Umwelt empfiehlt im Wohnzimmer 20°C, die optimale Schlaftemperatur liegt bei 16-18°C. Für den persönlichen Komfort macht ein Temperaturminus von nur einem Grad keinen großen Unterschied, hat dafür aber große Auswirkungen auf die Kosteneinsparung pro Jahr und Haushalt.

Mit smarten Thermostaten Energie und Kosten senken
Um Heizungen zu optimieren, besser zu steuern und damit eine Reduzierung des Energieverbrauchs zu erzielen, ohne dabei den Komfort der zu beeinträchtigen, empfiehlt sich der Einsatz von programmierbaren, vernetzten oder intelligenten Thermostaten. 

Mit smarten Heizungslösungen wie denen von Netatmo lassen sich intelligente Zeitpläne erstellen. So wird die Heizung tagsüber, wenn alle Bewohner außer Haus sind, ausgeschaltet und abends wieder eingeschaltet.

Heizpläne können Energieverbrauch senken
Die intelligenten Heizungslösungen von Netatmo tragen dank ihrer Heizplan-Funktion zur Senkung des Energieverbrauchs bei, durchschnittlich im Vergleich zu nicht programmierbaren Thermostaten um ganze 37 Prozent. Die Geräte ermöglichen es den Usern, ihr Zuhause optimal und nur bei Bedarf zu heizen, ohne Komfort zu verlieren. Es müssen lediglich fünf Fragen zum eigenen Tagesablauf beantwortet werden, schon kann ein auf den eigenen Lebensstil zugeschnittener Zeitplan erstellt und die individuelle Temperatur für jeden Raum bestimmt werden. Zusätzlich berücksichtigt die Auto-Adapt-Funktion das Wetter und die Heizeigenschaften des Hauses, um die richtige Temperatur zur richtigen Zeit zu gewährleisten. Das Ergebnis ist eine niedrigere Durchschnittstemperatur im Haus und ein deutlich geringerer Energieverbrauch bei gleichbleibendem Komfort.

Anpassung an das Wetter
Wenn es draußen eiskalt ist, muss die Heizung drinnen mehr arbeiten und mehr Energie verbrauchen, um die Wärme zu halten. Wenn es aber milder ist oder die Sonne trotz der Kälte hoch am Himmel steht, erwärmen sich Räume schneller. Das intelligente Thermostat von Netatmo passt die Heizung an das aktuelle Wetter, es schaltet die Heizung in einem Raum automatisch ab, wenn z.B. das Fenster offen ist, um so keine Energie zu verschwenden.