iOS 16

Apple hat am gestrigen Abend erwartungsgemäß iOS 16 vorgestellt. Das neue Betriebssystem des iPhone bringt tatsächlich allerhand Neuerungen, diese wurden teils erwartet, teils waren Überraschungen dabei.

Neues bei Nachrichten
In der Nachrichten-App können iPhone User nun Nachrichten nach dem Senden nachträglich noch löschen, wie etwa bei WhatsApp oder Telegram. Auch können Nutzer Nachrichten nun nach dem Versenden noch bearbeiten, um zum Beispiel Tippfehler zu beseitigen. Nutzer können jetzt gesendete bzw. empfangene Nachrichten für sich als ungelesen markieren.

Der neue iOS Sperrbildschirm
Der Sperrbildschirm unter iOS 16 ist tatsächlich grundlegend verändert worden. Apple bringt mit iOS 16 Widgets auf den Sperrbildschirm. Der Fokus wird per API geöffnet, sodass Entwickler eigene Filter für ihre Apps bereitstellen können, Safari und andere Apple-Apps können ebenfalls per Fokus angepasst werden, sodass nur bestimmte Inhalte erfasst werden.

  • Nutzer können Farben und Schriftarten individuell einstellen.
  • Mehrere Lockscreens können erstellt werden, etwa abhängig von der Tageszeit.
  • Per „Long-Tap“ können iPhone User die Anpassungen vornehmen.
  • Neue Widgets auf dem Sperrbildschirm, etwa für Wetter oder Musik, stellen zusätzliche Informationen dar. Sie können in Vollbild laufen, etwa beim Musik-Playback.
  • Live-Aktivitäten können kommende Ereignisse wie eine Uber-Fahrt oder ein Ereignisse anzeigen.

Neues beim Diktieren
Die neue Diktierfunktion kann Emojis und erstmals auch Satzzeichen erkennen. Es soll nahtlos zwischen Text- und Spracheingabe wechseln. Live Text funktioniert jetzt in Videos und in der Übersetzen-App. Eine neue Live Text-API für Entwickler erlaubt zusätzliche Nutzungen.

Apple Pay Later
Apple bringt mit Apple Pay Later eine Ratenzahlung für Apple Pay auf den Markt. Nutzer können zinsfreie Ratenzahlungen in bis zu vier Zahlungen auf sechs Wochen gestreckt tätigen und diese in Ihrer Wallet verwalten. Weitere 11 US-Staaten akzeptieren den Ausweis/Führerschein im Wallet. Eine Altersverifizierung in der Wallet-App soll im späteren Verlauf noch kommen.

Neues in Karten
Apple Maps bringt bekommt unter der neuen iOS-Version unter anderem mit Umschauen in 11 weitere Länder, darunter Liechtenstein, die Schweiz und Neuseeland. Siri kann beim Autofahren genutzt werden, um neue Routenpunkte zu ergänzen.

Weitere Neuerungen in iOS 16
Viele weitere Neuerungen sind nur für Nutzer in den USA relevant, darunter der Sport-Newsticker bei Apple News. Das Einrichten eines neuen iPhones als Gerät für Kinder wird deutlich erleichtert und beschleunigt. Kinder können nun etwa per iPhone um mehr Bildschirmzeit bitten, die von den Eltern freigegeben werden kann. iOS 16 bringt neue iCloud-Fotoalben, Nutzer können einstellen, wer in der Familie Zugriff hat und etwa Bilder bearbeiten kann. Der neue Sicherheitscheck erlaubt das Zurückrufen von Zugriffsberechtigungen durch andere, wie etwa Partner, um sich aus zerbrochenen Beziehungen zu lösen. Nutzer können auch alle anderen verknüpften Apple-Geräte mit einem Klick von der eigenen Apple-ID abmelden.

iOS 16 wird final für alle Nutzer im Herbst freigegeben.