macOS Ventura - WWDC 2022 - Apple

Gestern Abend wurde wenig überraschend auch macOS 13 auf der WWDC 2022 vorgestellt. Das neue System heißt macOS Ventura, nach der Stadt in Kalifornien unweit von Los Angeles. Die kommende Version bringt allerhand Updates, unter anderem bei Mail, Safari und der Produktivität.

Neues bei Mail
Apple Mail bekommt die Möglichkeit, versendete E-Mails für kurze Zeit noch zurückzurufen. Auch lässt sich unter Ventura das Versenden von Nachrichten planen. Nicht beantwortete E-Mails machen mit einer Benachrichtigung auf sich aufmerksam. Die Suche findet jetzt auch Dokumente, Bilder oder andere Anhänge. Die neuen Mail-Features kommen auch für iOS 16.

Neues bei Safari
Tabs lassen sich nun mit anderen Personen teilen, dass soll die Zusammenarbeit mit anderen verbessern. Mit Passkeys können Nutzer sich ohne Passwort auf Websites anmelden, stattdessen wird Touch ID oder Face ID genutzt.

Neues bei Spotlight und mehr
Spotlight zeigt nun eine Vorschau der Suchergebnisse. Auch lassen sich per Befehl Funktionen wie ein Timer ausführen. Der Stage Manager minimiert alle offenen Fenster bis auf das, in dem der Nutzer gerade arbeitet. Alle anderen Fenster wandern nach links, Apps mit mehreren aktiven Fenstern werden zu einem Stapel zusammengefasst. Dateien auf dem Schreibtisch lassen sich in die jeweiligen Fenster ziehen. Metal FX soll Spiele auf dem Mac deutlich beschleunigen. Das Rendern von Dateien soll deutlich zügiger laufen. FaceTime-Anrufe lassen sich an das iPhone und zurück übergeben.

Apple unterstützt zudem auch die Nutzung des iPhones als Webcam für den Mac, entsprechende Halterungen kommen später noch auf den Markt. macOS Ventura erscheint im Herbst für alle Nutzer.