Das Rennen um das erste faltbare Smartphone ist im vollem Gange, das weiß auch Samsung-Chef DJ Koh. Im Rahmen der Präsentation des neuen Galaxy A9 und A7 in Malaysia hat er wieder ein paar heiße Informationen zum Falt-Smartphone von Samsung bekannt gegeben.

Immer wieder lässt DJ Koh, der Präsident von Samsung Electronics, während Interviews kleine Ausblicke auf kommende Produkte fallen. So auch am 11. Oktober nach der Präsentation der neuen Mittelklasse von Samsung, dem Galaxy A9 und A7. Das faltbare Smartphone soll laut seinen Aussagen nicht nur ein “normales” Smartphone sein, sondern im ausgeklappten Zustand als Tablet genutzt werden. Das ist zwar nicht wirklich neu, denn schon seit Monaten hält sich das Gerücht über ein vertikal faltbares Smartphone von Samsung. Neu ist die Aussage, dass das Gerät im Tablet-Modus Multitasking fähig ist und über eine Display-Diagonale von 7,3 Zoll verfügt.

Zusammengeklappt und im sogenannten Smartphone-Modus verfügt das Handy dann nur über ein 4,6 Zoll großes Display.

Produktvorstellung 2018 oder 2019?
Laut den neusten Gerüchten im Netz soll es auf der Samsung Developer Conference in Los Angeles einen Ausblick auf das Falt-Smartphone geben. Die offizielle Präsentation soll erst in 2019 stattfinden. Entweder im Januar 2019 auf der CES in Las Vegas oder auf dem Mobile World Congress Ende Februar.

Warum verrät Samsung immer wieder Details zum Falt-Smartphone?
Neben Samsung sollen auch die Konkurrenten LG, Apple, Huawei, Lenovo und auch Microsoft an Produkten mit faltbaren Displays arbeiten. Damit also Samsung in Gespräch bleibt und nicht bis zur offiziellen Präsentation untergeht, hält wohl der Samsung-Chef selbst die Gerüchteküche am Leben.

Außer Apple und vielleicht Microsoft, werden vor allem LG, Huawei und Lenovo versuchen Samsung zuvor zukommen. Es wäre eine Art Prestige-Trophäe, die man sich auf die Fahnen schreiben kann, wenn man der Nummer 1 unter den Smartphone-Herstellern zuvor kommen kann bei der Präsentation des ersten faltbaren Smartphones.