Pünktlich zum Jubiläum von Lens hat Google einige neue Funktionen für die Kameraerkennungssoftware auf seiner Google I/O vorgestellt. Lens kann künftig auch Text erkennen und lässt sich via Live-Vorschau nutzen. Außerdem kommt die Funktion bei vielen Herstellern nativ in die Kamera-App.

Google hat auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O 2018 neue Funktionen für Lens gezeigt bzw. angekündigt. Google Lens wurde 2017 vorgestellt und erkennt mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Objekte auf Fotos und zeigt erweiterte Informationen zu diesen an.

Künftig können Nutzer mit Hilfe von Google Lens auch abfotografierten Text weiterverarbeiten. Text auf einem Foto lässt sich dann beispielsweise kopieren und in eine andere beliebige App einfügen. Einzelne Wörter lassen sich auch markieren, Lens zeigt zu diesen dann weiterführende Informationen an. Das kann beispielsweise nützlich sein, wenn ein Nutzer ein Gericht auf einer Speisekarte nicht kennt.

Lens bietet nun ähnliche Dinge und eine Live-Vorschau an
Lens kann zudem in Zukunft auch ähnliche Dinge anzeigen. Sieht ein Nutzer in einem Geschäft ein Hemd, kann Lens weitere Hemden mit ähnlichen Mustern anzeigen.

Außerdem funktioniert Lens in Zukunft in einer Live-Vorschau auf dem Bildschirm des Smartphones, Nutzer müssen dann kein Foto mehr erstellen, um das Programm nutzen zu können. Lens zeigt beim „Drüber schwenken“ mit Hilfe eines farbigen Punktes an, dass es Informationen zum jeweiligen Objekt hat. Bei mehreren relevanten Objekten im Bild gibt es mehrere dieser farbigen Punkte, die auch beim erneuten Bewegen der Kamera auf dem Objekt verbleiben.

Passend zur Live-View-Funktion hat Google angekündigt, dass Lens künftig direkt in der Kamera-App zahlreicher Hersteller eingebettet sein wird. Zu diesen zählen unter anderem LG, Lenovo/Motorola, Xiaomi, Sony und noch einige mehr. Die neuen Funktionen sollen in den nächsten Wochen weltweit verteilt werden.