Wir könnten dank der Unterstützung unseres Partners notebooksbilliger.de die WD My Cloud Home in der 8 TB Version testen. Wer sich die My Cloud Home einmal genauer anschauen möchte findet dieses Produkt in der Kategorie Netzwerk und dort ist es mit einem Preis von 331,00 Euro ausgeschrieben. Alles Wissenswerte und unsere Eindrücke findet Ihr in diesem PixelCheck.

Technische Daten

Festplatteneinschübe1 Bay
vorhandene Kapazität8 TB
Ethernet Anschluss1 Ethernet Anschluss mit 1000 Mbit/s
USB 3.01 Port

Einrichtung & Installation
Die WD My Cloud Home ist in wenigen Minuten einsatzbereit. Sobald Ihr ein Stromkabel und ein Ethernet-Kabel an die WD My Cloud Home eingesteckt habt, kann sie über die Webseite https://mycloud.com/hello eingerichtet werden. Auf der Webseite muss zunächst ein Benutzerkonto erstellt werden, welches dann mit der My Cloud Home als Gerätebesitzer verknüpft wird. Ist die Registrierung abgeschlossen, kann über die Weboberfläche auf die Cloud zugegriffen werden.

Der volle Funktionsumfang der WD My Cloud Home lässt sich jedoch nur in Kombination mit der Smartphone- oder Desktop-App nutzen. Mehr dazu im Abschnitt „Erweiterte Funktionen“.

Nutzerverwaltung
Nutzer können über die Weboberfläche, die Smartphone App oder über die Desktop-App hinzugefügt werden. Ist ein neuer Nutzer hinzugefügt worden, erhält dieser seinen eigenen Speicherplatz und eine Mitteilung. Der Gerätebesitzer kann leider nicht einsehen, welche Dateien die anderen Nutzer auf der WD My Cloud Home gespeichert haben und wie viel Speicherplatz ihnen zusteht.

Es ist auch nicht möglich, anderen Nutzern Zugriff auf bestimmte Ordner zu geben. Dateien lassen sich nur über eine Linkfreigabe teilen. Beim testen ist uns aufgefallen, das jedoch alle Nutzer Zugriff auf Dateien eines externen Laufwerks haben, das über den USB-Anschluss angeschlossen wurde. Sobald dieses eingesteckt wird, verschickt die App automatisch Push-Benachrichtigung.

Erweiterte Funktionen
Ist die Desktop-App installiert, können Ordner ausgewählt werden, die dauerhaft mit der My Cloud Home synchronisiert werden sollen. Zudem können bestimmte Ordner oder Dateien offline verfügbar gemacht werden. Schade: Sobald die Desktop-App geschlossen wird, wird die WD My Cloud nicht länger als Netzlaufwerk angezeigt.

Über die Smartphone-App lassen sich auch die Fotos der Smartphone-Kamera automatisch in die Cloud sichern. Spezifische Ordner können hingegen nicht festgelegt werden, um beispielsweise Fotos eines speziellen Ordners oder Albums in der Cloud zu speichern. Man kann auch die Inhalte anderer verwendeter Cloud-Dienste wie Dropbox oder Google Drive auf der My Cloud Home sichern. Sogar der eigene Facebook-Account lässt sich auf Wunsch mit der Cloud synchronisieren. Des Weiteren unterstützt die My Cloud Home System-Backups unter Windows und MacOS. Zudem hat WD den Plex Media Server integriert, mit dem beispielsweise auf der My Cloud Home gespeicherte Filmdateien auf einem Smart TV betrachtet werden können.

Fazit
Die WD My Cloud Home ist die perfekte Cloud-Speicherlösung, für Personen die Ihre Daten überall abrufen müssen. Von der Installation bis zum hinzufügen von neuen Nutzern ist die My Cloud selbsterklärend somit ist sie auch für Personen geeignet, welche sich nicht perfekt mit Computern auskennen. Das einzigste was uns beim Test gestört hatte war ein “klacken” welches in unregelmäßigen Abständen zu hören war, wir können leider nicht sagen wo genau dieses “klacken” her kam. Kurz gesagt, wer seine Daten überall abrufen möchte sollte sich die WD My Cloud Home einmal genauer anschauen.