Vielen Dank an United Communications und Philips für die Möglichkeit den BDM4037UW zu testen. Der Philips BDM4037UW ist ein Curved Display in der Größe von 40 Zoll mit einer 4K Auflösung. Wir haben in diesem PixelCheck alles wissenswerte und natürlich unsere Eindrücke zusammengefasst.

Beim Öffnen des Paketes kamen uns gleich die ersten Kabel entgegen. In unserem Paket fanden wir ein Netzkabel, Displayportkabel, 3,5 mm Audiokabel sowie je ein VGA und HDMI Kabel. Nachdem wir den eigentlichen Monitor sowie den Standfuß ausgepackt hatten, muss man nur noch den Standfuß mit der Monitorhalterung verschrauben ((kein Werkzeug notwendig), zum Lösen des Standfußes benötigt man eine zweite Person die den Monitor hält, während die andere Person die Schraube löst) und schon ist der Philips Brilliance BDM4037UW einsatzbereit.

Für den Signaleingang können wir zwischen drei Varianten wählen, HDMI oder DisplayPort und VGA. Ebenfalls befindet sich auf der Rückseite ein Kopfhörerausgang und ein Audio-Eingang. Natürlich dürfen auch USB-Buchsen nicht fehlen, davon hat der BDM4037UW gleich vier Stück. Die Bedienung erfolgt mittels Joystick an der Rückseite seitlich rechts. Die Bedienung ist nicht unbedingt intuitiv, hier habe ich mich häufig „verklickt“, aber mit der Zeit gewöhnt man sich an die Steuerung.

Das Design des Bildschirms ist von seiner enormen Größe geprägt. Der Bildschirm benötigt unfassbar viel Platz und schießt förmlich in die Höhe. Die Optik ist einfach nur grandios. Die Krümmung sorgt in Kombination mit der unglaublichen Größe des BDM4037UW für eine nahezu futuristisch Optik. Abgesehen von Größe und Krümmung präsentiert der Bildschirm sich recht schlicht. Er ist in hellem Weiß-Grau gehalten und wird von einem halbrunden Standfuß (Farbe: silber/ helles grau) getragen. Insgesamt wirkt der Philips BDM4037UW sehr modern.

Von einem mit 40 Zoll großen Bildschirm, der zusätzlich auch noch gekrümmt ist, erwartet man einiges. Hinsichtlich der Bildqualität enttäuscht der Philips BDM4037UW im Test nicht. So präsentiert er alle Inhalte mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln, was dem 4K-Standard entspricht. Sämtliche Inhalte, die auf dem Bildschirm dargestellt werden, sind gestochen scharf, auch dann noch wenn man direkt davor sitzt. Im Test fällt darüber hinaus auf, dass die Darstellung sehr natürlich ist.

Kommen wir nun zu ein paar besonderen Dingen, so kann der BDM4037UW Bilder von bis zu vier angeschlossenen Systemen anzeigen. Diese Vierteilung des Bildschirmes macht ihn für mehrere Bereiche interessant. Denkbar wäre ein Einsatz im Sicherheits- und Kontrollsektor. Auch im Arbeitsalltag ist eine solche Funktion sinnvoll. Durch die Unterstützung des MHL-Standards ist auch der Anschluss von Tablets oder Smartphones per HDMI-Kabel möglich.

Der Philips BDM4037UW hat auch die “Flicker-Free”-Technologie verbaut, welche das nervige, zur Ermüdung der Augen führendes Flimmern verhindert.

Ebenfalls besitzt der der Philips BDM4037UW integrierte Lautsprecher (vom Sound her eher Mittelklasse) sowie einen USB-3.0-Hub mit vier Ports. Einer der Ports kann sogar für das schnelle Aufladen von Mobilgeräten genutzt werden. Ein Kritikpunkt, die Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite, auf der Unterseite wären sie deutlich einfacher erreichbar.

Fazit
Ein riesiger Curved-Monitor mit 4K-Auflösung im 16:9-Format ist einzigartig. In Anbetracht des Preises von € 633,93 geraten die fehlenden Einstellmöglichkeiten beinahe in Vergessenheit. Für einen Monitor dieser Größe mit derartig hervorragender Bildqualität handelt es sich um einen guten Preis. Mit dem Philips BDM4037UW erhältst du also einen hinsichtlich der Bildqualität exzellenten, riesigen Curved-Monitor, der beinahe futuristisch anmutet und mit einigen Extras aufwartet. Die Krümmung fällt mir 3000R relativ niedrig aus, doch wenn du dieses Format anstrebst und ohne Verzögerungen darauf spielen möchtest, ist der Monitor bisher alternativ los.

[Quelle Bild via]