Laut einem Bericht des Wall Street Journal arbeitet Xiaomi an eigenen Chips für seine eigenen Smartphones. Damit könnten sie zum einen den Preis noch weiter sinken lassen, zum anderen aber auch spezielle Features integrieren, die ihre Smartphones auf dem Markt noch mehr aus der Masse hervorstechen könnten.

Da die Entwicklung von Chips allerdings nicht so einfach ist, dürfte es wohl noch etwas dauern, bis die Smartphones mit den selbst entwickelten Chips ausgestattet werden. Ähnliche Strategien bei Samsung und Huawei haben auch gebraucht, bis diese konkurrenzfähig waren. Vorstellbar ist auch, dass das Unternehmen sich bei der Entwicklung vorerst auf sogenannte Helfer-Chips konzentriert, die gewisse Funktionen abdecken und nicht auf die zentrale CPU.

Eine Bestätigung vom chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi, gibt es bislang noch nicht.

Quelle: engadget.com