Lange haben wir gewartet, jetzt wurde endlich die nächste Generation des iPhone vorgestellt. Dabei gibt es bei den Standard-Modellen eine große Neuerung, und zwar das iPhone 14 Plus. Das 6,7 Zoll iPhone bietet Kunden die Möglichkeit ein entsprechend großes iPhone zu kaufen, ohne den Aufpreis für die Pro-Features bezahlen zu müssen. Zudem gibt es auch wieder ein 6,1 Zoll iPhone, das zusammen mit der Plus-Variante noch einige weitere Neuerungen zu bieten hat. Das iPhone 14 und iPhone 14 Plus können ab Freitag, 9. September im Apple Online Store vorbestellt werden.

iPhone 14 und iPhone 14 Plus
Apple hat gestern Abend auf seiner September Keynote das iPhone 14 und iPhone 14 Plus in zwei Größen vorgestellt, 6,1 und 6,7 Zoll. Beide Modelle bieten das bekannte Design, Kamera-Upgrades und neue Sicherheitsfunktionen.

Robustes Design, lange Akkulaufzeit und helles Display
Das iPhone 14 und iPhone 14 Plus sind aus robustem, eleganten Aluminium gefertigt und in fünf wunderschönen Farben erhältlich, so Apple. Folgende Modelle stehen zur Auswahl: Mitternacht, Blau, Polarstern, Violett und PRODUCT(RED) sowie die Speicherkapazitäten 128 GB, 256 GB und 512 GB.

Das iPhone 14 Plus bietet laut Apple die beste Akkulaufzeit, die es jemals bei einem iPhone gab. Beide Modelle haben ein verbessertes Wärmemanagement und Super Retina XDR Displays mit OLED Technologie, die 1200 Nits HDR Spitzenhelligkeit, ein Kontrastverhältnis von 2.000.000:1 und Dolby Vision unterstützt.

Das iPhone 14 und iPhone 14 Plus besitzen außerdem die Ceramic Shield Vorderseite und sind vor verschütteten Flüssigkeiten sowie vor Wasser und Staub geschützt.

Leistungsstarke Kamera Upgrades durch die Photonic Engine
Sowohl das iPhone 14 als auch das iPhone 14 Plus verfügen über eine neue 12 MP Hauptkamera mit größerem Sensor und größeren Pixeln, eine neue TrueDepth Frontkamera und eine Ultraweitwinkel-Kamera.

Über eine tiefe Integration von Hardware und Software sorgt die Photonic Engine bei allen Kameras für bessere Fotos bei mittleren bis schlechten Lichtverhältnissen: bis zu 2-mal bei der Ultraweitwinkel-Kamera, 2-mal bei der TrueDepth Kamera und 2,5-mal bei der neuen Hauptkamera. Die Photonic Engine ermöglicht diesen Qualitätssprung, indem sie mittels computergestützter Fotografie Deep Fusion früher bei der Bildaufnahme einsetzt. So sollen „Fotos mit außergewöhnlichen Details, feinen Texturen, besseren Farben und mehr Informationen“ entstehen.

Hier die neuen Upgrades und Features des Zwei-Kamera-Systems:

  • Eine neue Hauptkamera mit größerer ƒ/1.5 Blende und 1,9 µm Pixeln sorgt für bessere Fotos und Videos unter allen Lichtbedingungen – mit mehr Details, Einfrieren von Bewegungen, weniger Rauschen, kürzeren Belichtungszeiten und optischer Bildstabilisierung mit Sensorverschiebung.
  • Eine neue TrueDepth Frontkamera mit ƒ/1.9 Blende ermöglicht bessere Fotos und Videos bei schlechten Lichtverhältnissen. Mit dem neuen Autofokus kann sie bei wenig Licht und bei Gruppenfotos aus größerer Entfernung noch schneller scharf stellen.
  • Der neue Action Modus sorgt für flüssig wirkende Videos und korrigiert Wackler, Bewegungen und Erschütterungen auch dann, wenn das Video mitten im Geschehen aufgenommen wird.
  • Die Ultraweitwinkel-Kamera bietet einen einzigartigen Blickwinkel bei breiteren Aufnahmen und mit der Photonic Engine entstehen bessere Fotos bei wenig Licht.
  • Der verbesserte True Tone Blitz ist zehn Prozent heller und ermöglicht eine gleichmäßige Ausleuchtung.
  • Den Kinomodus gibt es nun mit 4K bei 30 fps und 4K bei 24 fps.

Unfallerkennung
Alle iPhone 14 Modelle haben neue Sicherheitsfunktionen, die dann Hilfe rufen, wenn es darauf ankommt. Mit dem neuen Dual-Core Beschleunigungssensor, der g-Kräfte bis zu 256g erfasst und dem Gyrosensor mit hohem Dynamikbereich kann das iPhone über die Unfallerkennung schwere Autounfälle erkennen und automatisch den Notruf wählen, wenn ein Nutzer bewusstlos ist bzw. sein iPhone nicht erreichen kann.

Diese Funktionen ergänzen vorhandene Komponenten wie das Barometer, dass nun einen veränderten Kabinendruck erfasst, das GPS, das zusätzliche Informationen bei Tempoänderungen liefert, und das Mikrofon, das typische laute Geräusche von schweren Autounfällen erkennt.

Apple hat viel Entwicklungszeit in die Unfallerkennung investiert. Für die Erfassung wurden fortschrittliche Bewegungsalgorithmen entwickelt, die mit mehr als einer Million Stunden realen Fahr- und Unfalldaten angelernt worden sind, um die Genauigkeit zu erhöhen.

In Kombination mit der Apple Watch greift die Unfallerkennung des iPhone 14 unmittelbar auf die Stärken beider Geräte zurück. Wird ein schwerer Unfall erkannt, erscheint die Notrufoberfläche auf der Apple Watch – denn die Smartwatch befindet sich meistens näher bei dem Nutzer. Für eine bestmögliche Verbindung wird der Notruf selbst über das iPhone abgesetzt, sofern es in Reichweite ist.

Notruf SOS via Satellit
Bereits im letzten Jahr wurde Notruf SOS über Satellit für das iPhone erwartet. Jetzt ist es aber endlich so weit. Die Funktion kombiniert spezielle Komponenten, die tief in der Software integriert sind, sodass sich Antennen direkt mit einem Satelliten verbinden können. Die Funktion ermöglicht den Kontakt mit dem Notruf, wenn das iPhone keine Mobilfunkabdeckung oder WLAN Verbindung hat.

Mit der Funktion können Nutzer auch ihren Standort mit dem „Wo ist?“-Netzwerk manuell per Satellit teilen, wenn sie keine Mobilfunk- oder WLAN-Verbindung haben. Notruf SOS über Satellit steht Nutzern in den USA und in Kanada ab November zur Verfügung. Der Service ist zwei Jahre lang kostenfrei.

A15 Bionic
Den neuen A16 Bionic bekommen nur die beiden iPhone 14 Pro Modelle. Die Basis-iPhones behalten zwar den A15, bekommen aber die Version der früheren Pro-Modelle, die mehr Grafikleistung haben. Damit ist das iPhone 14 immer noch schneller als die Konkurrenzprodukte.

iPhone und Umwelt
Das iPhone 14 und iPhone 14 Plus sind für eine möglichst geringe Umweltbelastung entwickelt worden. Ihre Antennenleitungen sind aus recycelten Kunststoff-Wasserflaschen gefertigt, die chemisch in ein stärkeres Hochleistungsmaterial verändert wurden. Außerdem werden zu 100 Prozent recycelte Seltene Erden-Metalle für Magnete, wie die in MagSafe, verwendet, sowie 100 Prozent recyceltes Wolfram in der Taptic Engine.

Beide Modelle verwenden zu 100 Prozent recyceltes Zinn im Lötmittel mehrerer Leiterplatten und zu 100 Prozent recyceltes Gold in der Beschichtung mehrerer Leiterplatten sowie in den Kabeln aller Kameras. Durch die faserbasierte Verpackung ist keine Umverpackung aus Kunststoff mehr nötig.

Preis und Verfügbarkeit
Das iPhone 14 und iPhone 14 Plus können ab Freitag, 9. September im Apple Online Store vorbestellt werden. Das iPhone 14 startet bei 999 Euro und wird ab Freitag, 16. September ausgeliefert. Das iPhone 14 Plus startet bei 1149 Euro und ist ab Freitag, 7. Oktober verfügbar.