Das größte iPad-Redesign aller Zeiten steht am Dienstag den 30.10.2018 an, darüber sind sich Beobachter und Analysten einig. Mit Face ID statt Touch ID, USB-C statt Lightning und Support für einen neuen Apple Pencil bleibt im Produktbereich iPad kein Stein auf dem anderen. Und auch bei den Macs wird morgen Neuigkeiten geben.

Neue iPads braucht die Welt und Apple wird liefern, daran besteht kaum ein Zweifel. Das zweite Apple-Event im Herbst wird nach dem iPhone-Lineup auch die iPads auf den neusten Stand bringen und wohl als größtes iPad-Redesign in die Geschichte eingehen. Darauf deuten bislang alle Hinweise und Gerüchte hin.

Als fix gelten folgende Änderungen am iPad Pro, das wohl wieder in zwei Varianten mit 11 Zoll und 12,9 Zoll in den Handel kommen wird.

  • Reduzierte und symmetrische Ränder an allen vier Seiten
  • USB-C statt Lightning für Video-Out, Ladefunktion und Datentransfer
  • Face ID statt Touch ID, Gesichtserkennung funktioniert sowohl im Hoch- als auch Querformat
  • Animojis und Memojis dank 3D-Sensoren auch am iPad
  • Redesign im “iPhone 5-Design” laut Bloombergs Quellen.
  • Schnellere Apple A12 Bionic-Variante, vermutlich mit der Bezeichnung Apple A12X
  • Erstes Tablet mit Apples GPU
  • Unterstützung für den neuen Apple Pencil.

Wie bisherige iPads wird Apple hier bei LCD-Displays bleiben und nicht auf OLED wechseln, 120 Hz Bildwiederholrate soll wieder unterstützt werden.

Endlich neue Macs
Laut einiger Quellen, darunter auch Bloomberg, wird Apple morgen auch der Mac-Familie einige Updates spendieren, immer wieder genannt werden beispielsweise ein neuer Mac mini mit schnellerem Prozessor und nicht näher beschriebenen Pro-Features. Als Ersatz für das MacBook Air ist ein neuer 13 Zoller mit höher auflösendem Display und günstigerem Einstiegspreis geplant.

Nicht ganz sicher sind Änderungen im iMac und iMac Pro-Sortiment, auch ein neues 12 Zoll MacBook wurde in diesem Zusammenhang genannt, hierzu gibt es aber bislang keine konkreten Leaks. Und zuletzt fallen von einigen Beobachtern mal wieder die Begriffe “AirPower” und “AirPods 2”. Beide könnten Ende Oktober tatsächlich auf der Bühne zu sehen sein. Sie könnten auch erst 2019 kommen, zusammen mit einem möglichen iPad mini.