Start PixelCheck Amazon Echo Plus im PixelCheck

Amazon Echo Plus im PixelCheck

Mit dem Echo Plus bringt Versandriese eine neue Version des smarten Lautsprechers auf den Markt. Die Plus-Variante kommt mit einer ZigBee-Schnittstelle und eignet sich so auch zur Steuerung von vielen Smart-Home-Geräten, etwa den hue-Lampen von Philips. Wir haben den Echo Plus mehrere Wochen getestet und berichten in diesem PixelCheck, über alles was dieser so kann.

Im Lieferumfang des Echo Plus, ist der smarte Lautsprechern sowie das Netzteil enthalten. Der Aufbau des Echo Plus ist sehr simpel, einfach den Lautsprecher aufstellen, das Netzwerkkabel einstecken und schon kann es losgehen. Über die Alexa-App, welche es für Android und iOS gibt, wird der smarte Lautsprecher schritt für schritt eingerichtet. Die Einrichtung über die App ist kinderleicht und wird gut erklärt (Mit Bildern und Videos).

Der Echo Plus Lautsprecher sieht sehr unscheinbar aus, auf den ersten Blick könnte es sich um irgendeinen Bluetooth-Speaker handeln. Das runde Kunststoffgehäuse des Echo Plus ist ca 24 cm hoch und hat einen Durchmesser von ca. 8,5 cm. Was auffällt, sind die LED-Effekte am oberen Gehäuserand und das hohe Gewicht von ca. 950 Gramm. Unser Testmodell ist weiß, erhältlich ist der Echo Plus auch in silber und schwarz.

Der Echo Plus ist ein echtes Multitalent. Während des Tests nutzen wir den Lautsprecher natürlich auch, um Musik zu hören. Dieser spielt die Musik, die auf dem Smartphone in Playlisten abgelegt ist sowie auch jeden Song der umfangreichen Amazon-Musik-Sammlung.

Außerdem gibt es Zugriff auf Radiosender, Hörbücher, eine Sammlung von Umgebungsgeräuschen wie Meeresrauschen, Nachrichten oder Witze. Die Wiedergabe erfolgt auf Zuruf. Kompatibel ist das System beispielsweise mit den Angeboten von Spotify, Amazon Music oder Audible.

Auch auf die letzten Fussball-Ergebnisse, aktuelle Verkehrsinformationen oder die Wettervorhersage kann man mit Alexa abrufen. Zudem können wir Termine über Alexa eintragen oder abfragen oder uns beim Rechnen helfen lassen. Auch beim Übersetzen oder beim Anlegen von Listen hilft Alexa. Natürlich hilft Alexa auch bei dem, was Amazon am liebsten ist, nämlich Bestellen von Produkten des Versandhändlers. Wir äußern nur einen Wunsch und Alexa erzählt, was für passende Artikel im Angebot sind und nennt den Preis. Wer die Frage, ob sie bestellen soll, mit ja beantwortet, bekommt Post von Amazon. Diese Funktion kann man aber mit der Alexa-App ganz einfach unter dem Punkt Einstellung abstellen. Mit dem Echo Plus lassen sich auch anrufe tätigen oder Nachrichten verfassen, dies Funktioniert aber nur, wenn der Gegenüber entweder die Alexa-App auf dem Smartphone hat oder einen Echo besitzt.

Die Audioqualität des Echo Plus reicht für den alltäglichen Gebrauch in Küche oder Arbeitszimmer vollkommen aus. Bei der Musikwiedergabe mittlerer Lautstärke überrascht der Speaker mit ausreichend Bässen und klaren Hochtönen, vergleichbar ist der Echo Plus am ehesten mit einem hochwertigen Radio.

Wer mit dem Echo Plus eine Party musikalisch untermalen möchte, wird allerdings enttäuscht sein. Dafür fehlt dem kleinen Lautsprecher einfach der Wums. Wer volle Lautstärke und massig Bässe möchte, kann den Echo Plus ganz einfach an eine Stereoanlage anschließen und deren Lautsprecher nutzen. Das klappt dank Klinke-Ausgang auf der Rückseite schnell und unkompliziert.

Wer sich bei Echo Plus auf einen deutlich verbesserten Klang im Vergleich zur ersten Echo-Generation gefreut hatte, wird hier leider enttäuscht. Dafür kann der smarte Alexa-Speaker mit seinem Plus im Namen richtig punkten. So ermöglicht das integrierte Smart Hub eine kinderleichte Verknüpfung von cleveren Lampen oder Steckdosen, ganz ohne Bridge. Der Umstieg lohnt also nur für diejenigen, die an einem besonders komfortablen Einstieg in die Welt des smarten Zuhauses interessiert sind.