Microsoft fährt auf der E3 das komplette Programm auf und stellt gleich zwei neue Xbox-Konsolen vor. Hier sind alle Details zu Xbox One Scorpio und Xbox One S. Im Vorfeld war ja bereits einiges durchgesickert. Vor einigen Tagen war sogar schon das Design der Xbox One Slim bekannt geworden.

Ihre Eckdaten: 40 Prozent kleiner, eine interne Stromversorgung und ein 4K-Laufwerk, das HDR für Blu-rays und Games unterstützt. Preisempfehlung: 299 Euro für die 500-Gigabyte-Version, 349 Euro für die 1-Terabyte-Variante und 399 Euro für die 2-Terabyte-Version. UHD-Gaming klappt mit der Dlim-Xbox-One leider nicht. Ab August kommt die neue Gaming-Maschine in die Geschäfte.

Xbox One Scorpio1
Für UHD-Gaming plant Microsoft aber ein anderes Gerät ein, nämlich die Xbox One Scorpio. Die optimierte Xbox erscheint rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2017 und bietet dank 6-Teraflop-GPU tatsächlich 4K-Gaming und High-Fidelity VR. Zum Vergleich, die aktuelle Xbox One bietet nur 1,31 Teraflops. Was Microsoft im VR-Bereich plant, lässt sich noch nicht sagen. Gemunkelt wird aber bereits jetzt, dass Microsoft mit Oculus kooperieren könnte. Fakt ist, Microsoft sieht die Xbox One Scorpio laut offizieller Aussage nicht als bessere Xbox, sondern als Teil der Xbox-Familie. Das komplette Zubehör ist mit jeder der Xbox-One-Konsolen kompatibel und sämtliche Games laufen auf allen Konsolen – auf der Scorpio aber eben mit besserer Framerate und höherer Auflösung.

Neuer Controller & Cross-Play
Dazu gibt’s einen neuen Wireless-Controller, der laut Microsoft griffiger und schnittiger daherkommt als der bisherige. Außerdem ist das neue Pad mit einer zusätzlichen Bluetooth-Funktion ausgestattet, um sich mit Windows-10-Tablets und -PCs zu verbinden. Kostenpunkt: 59,99 Euro, erhältlich ab August.

Außerdem krempelt Microsoft Xbox Live gehörig um. Via Cross-Play können Xbox-One-Gamer ausgewählte Multiplayer-Games zusammen mit Windows-10-Spielern zusammenspielen. Spiele, die das Feature unterstützen sind Gears of War 4, Forza Horizon 3, Sea of Thieves und Scalebound. Mit Xbox Play Anywhere rückt das Unternehmen Xbox- und PC-Spieler näher zusammen. Mit dem Feature lässt sich der Spielfortschritt zwischen PC und Xbox synchronisieren. Besonders cool: Wer ein Game aus dem Programm für die eine Plattform kauft, kann es automatisch auch auf der anderen spielen. Die Sprachsteuerung Cortana findet auch endlich ihren Weg auf die Xbox One – mit denselben Funktionen, die auch schon für Windows 10 verfügbar sind. Der Haken: Erst mal nur in den USA und Großbritannien. Weitere Märkte sollen immerhin zeitnah folgen.

[Quelle Bild Microsoft.com]