Im iMac Pro und im MacBook Pro mit Touch-Bar kommen sie bereits Appels-Coprozessoren zum Einsatz. Jedoch nicht als Hauptprozessor, sondern lediglich zur Unterstützung. Beim MacBook Pro werden die Coprozessoren zur Steuerung der Touch-Bar und beim iMac Pro für Sicherheitsfunktionen und für das Power-Management genutzt. Noch in diesem Jahr sollen drei weitere Macs mit solchen Coprozessoren ausgestattet werden, berichtet aktuell das Magazin Bloomberg.

MacBooks und Mac-Desktoprechner

Details nennt der Artikel Bloomberg keine. Lediglich dass es sich um aktualisierte Laptops sowie einen neuen Mac-Desktoprechner handle. MacBook sowie MacBook Pro ohne Touch-Bar sind derzeit noch ohne Apple-Prozessor ausgestattet, auch das MacBook Air verfügt nicht über Apple-Prozessoren, also die perfekten Kandidaten für ein solches Upgrade.

Bald auch als Hauptprozessor?

Die Formulierung “neuer Desktop” könnte auf den in Entwicklung befindlichen Mac Pro, der noch kein fixes Veröffentlichungsdatum hat, hinweisen. Aber auch der normale iMac und der Mac mini, , sind noch nicht mit Apple-Coprozessoren ausgestattet. Apple wird insgesamt also weniger Abhängig von Chip-Produzenten. The Verge spekuliert, dass wir einem Mac mit einem von Apple entwickelten Hauptprozessor näher kommen.

[Quelle Via Bloomberg, The Verge & Apfeltalk]