Auf der Keynote am Mittwoch stellte Apple die neuen Flagship Smartphones, das iPhone 7 bzw. iPhone 7 Plus, vor. Wie bereits von diversen Leaks zu erwarten war, blieb Apple dem Design des iPhone 6S treu. Weiterhin haben sich auch viele andere Gerüchte bewahrheitet. Dennoch gab es viele unerwartete Neuerungen. Diese wollen wir euch nicht vorenthalten und präsentieren euch eine Zusammenfassung der Top-Features.

iPhones werden unbunter

Auch wenn die neuen iPhone den letztjährigen Modellen vom Design her sehr ähneln, gibt es nun ein mattes und ein glänzendes schwarzes Finish. Die neuen Farben heißen im Deutschen Schwarz und Diamantschwarz (jet black). Diese sind jeweils viel dunkler als das Space Grau der letzten Jahre und passen sich an die Apple Watch an. Daneben bleiben die Farben Silber, Gold und Roségold bestehen.

Die Illusion der Heimtaste

Wie bereits von den aktuellen MacBook bekannt, übernahm Apple die Force-Touch-Technologie und integrierte sie in die Heimtaste. Diese bewegt sich von nun an nicht mehr – das Gefühl des Klickens wird vom eingebauten Taptic Engine übernommen.

Die neue Kamera des iPhone 7 bzw. die Dual-Lens-Kamera des iPhone 7 Plus

Die Kamera des iPhone 7 hat nun optische Bildstabilisierung und eine f/1.8 Blende. Diese soll im Vergleich zum Vorgänger 50 Prozent mehr Licht durchlassen. Der verbaute 12 Megapixel Sensor soll fortan 60 Prozent schneller und 30 Prozent effizienter sein. Neben einem 4fach-LED True Tone Flash widmet sich ein spezieller Grafikprozessor für einen reibungslosen Ablauf.

Im Gegensatz dazu befindet sich im iPhone 7 Plus jeweils eine 12 Megapixel Kamera mit Weitwinkel- und Teleobjektiv (duale Linse). Dieses System ermöglicht einen 2fachen optischen Zoom ohne die Qualität des Bildes zu beeinträchtigen. Die Weitwinkel-Linse ist dabei die gleich wie im iPhone 7. Kombiniert mit dem Teleobjektiv sollen beide Kameras die Bildtiefe einer DSLR imitieren.

Die Frontkamera bedient sich nun einer 7 Megapixel Kamera mit automatischer Bildstabilisierung.

Das Display mit erweitertem Farbraum

Die neuen Bildschirme sollen Apple zu folge 25 Prozent heller sein (625 cd/m²) als beim iPhone 6S. Mit dem erweiterten Farbraum sollen Bilder und Videos noch lebendiger und realitätsgetreu wirken. Die Auflösung allerdings blieb seit dem iPhone 6 gleich (iPhone 7 mit 750 x 1334 Pixeln und iPhone 7 Plus mit 1920 x 1080 Pixeln)

Der Sound

Wie zu erwarten war, besitzen die neuen iPhone keinen 3,5mm Kopfhöreranschluss mehr. Dazu werden EarPods auf Lightning-Connector-Basis bzw. ein Lightning-Connector-zu-Klinkenstecker-Adapter geliefert.

Mit der neuen Generation iPhone erhalten wir zudem integrierte Stereolautsprecher.

Die Performance und Akku-Leistung

Im iPhone 7 wurde der neue A10 Fusion Chip mit 64‑Bit Architektur verbaut. Dieser soll 40 Prozent mehr Leistung als der A9 versprechen. Mit dem gekoppeltem Grafikprozessor soll die GPU-Performance im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent steigen.

Weiterhin verspricht Apple, dass das iPhone 7 bis zu 2 Stunden länger halten soll als das iPhone 6S, während es beim iPhone 7 Plus eine Stunde mehr als beim iPhone 6S Plus ist.

Die iPhone sind nach IEC Norm 60529 unter IP67 vor Wasser und Staub geschützt.

iPhone 7

Vorbestellbar ist die neue Generation an iPhone ab dem 9. September und wird am 16. September 2016 zum Verkauf bereit stehen. Das iPhone 7 beginnt mit 32GB bei 759 Euro, während das iPhone 7 Plus mit 32GB ab 899 Euro erhältlich sein wird.

iPhone 7 und 7 Plus

[via]