Samsung sorgte vor ein paar Tagen für Aufsehen, als man die ersten Testmodelle vom Galaxy Fold an die Presse verteilte. Dort stellte sich heraus, dass das Display doch noch zu anfällig ist und man orderte alle Geräte wieder zurück.

Der Marktstart des Galaxy Fold wurde kurzerhand abgesagt und auch auf unbestimmte Zeit verschoben. Sollte man das Problem mit dem Display nicht bis zum 31. Mai gelöst und die Modelle an Vorbesteller verschickt haben, dann wird man die Vorbestellungen stornieren.

Nutzer haben weiterhin die Option das Gerät weiter vorzubestellen, aber dann muss man selbst aktiv werden. Samsung selbst wird alte Bestellungen Ende des Monats stornieren. Das Unternehmen AT&T teilte mit, dass das Galaxy Fold nun im Juni kommen soll, aber Samsung selbst hat bisher noch kein konkretes Datum genannt.

Es bleibt abzuwarten, ob Samsung die Probleme in so kurzer Zeit in den Griff bekommt und ob das Galaxy Fold dann wirklich in ein paar Wochen erscheint.