Wie erwartet hat Samsung die Enthüllung seiner nächsten Smartphone Modelle für die Mobile World Congress (MWC) angekündigt. Einen Tag vor dem offiziellen Beginn der wichtigsten Veranstaltung der Mobilfunkbranche, also am 25. Februar, wird der südkoreanische Hersteller das Galaxy S9 bzw. dessen beiden Varianten enthüllen.

Seit Wochen ist eigentlich klar, dass Samsung wie üblich die MWC in Barcelona als Plattform für die Vorstellung seines wichtigsten Smartphones des Jahres nutzen wird. Nun hat man aber offiziell bestätigt, dass das dazugehörige “Unpacked”-Event am 25. Februar 2018 stattfinden wird.

Das Galaxy S9 wird zwar nicht direkt genannt, es gibt aber dennoch nicht den geringsten Zweifel, dass dieses Smartphone oder besser gesagt das Geräte-Duo (S9 und S9 Plus) vorgestellt wird. Ebenfalls bestätigt werden in der Ankündigung die im Vorfeld aufgetauchten Berichte und Gerüchte, dass die Koreaner bei ihrem neuen Flaggschiff vor allem auf die Kamera setzen werden.

So ist auch bereits vor einer Weile der Werbeslogan “The Camera. Reimagined.” bekannt geworden, dieser verweist auf eine neu erfundene Kamera. Dieser Slogan ist bereits Anfang Januar durchgesickert und nun ist klar, dass das auch tatsächlich der Fall ist.

Das wichtigste Feature der neuen Isocell-Sensoren

Was genau Samsung für die Kamera plant, werden wir in etwa einem Monat auf der MWC sehen, aber auch hierzu hat es schon diverse Vorabberichte bzw. Gerüchte gegeben. So ist u. a. ein Foto der Verpackung aufgetaucht, auf dem diverse Angaben zu den Optiken der Kameraeinheiten gemacht werden. Dabei wird die Fotolösung als “Super Speed Dual Pixel” bezeichnet, erwähnt werden außerdem 12 MP mit optischer Bildstabilisierung. Dabei wurde auch eine variable Blende von F1.5/F2.4 genannt.

Erst gestern gab es recht klare Hinweise darauf, dass eine andere Samsung-Abteilung die Kamerasensoren liefern wird regelrecht bahnbrechende Ergebnisse versprochen haben soll.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein