Apple spaltet sein Betriebssystem für iPhones und iPads auf. Neben iOS gibt es nun auch iPadOS. Das bietet neue Split-View-Funktionen und Optimierungen bei der Apple Pencil-Nutzung.

Schon vor Wochen kursierten Gerüchte über ein größeres OS-Update für die iPads, damit diese sich noch für den Produktiveinsatz eignen sollen. Bisher wurde jedoch stets davon ausgegangen, dass Apple sein iOS weiter aufbohrt. Minuten vor dem Start der Keynote zur WWDC 2019 war aber bekannt geworden, dass Apple sein iOS aufspaltet. Neu in der Familie der Apple-Betriebssysteme aufgenommen wurde am Montag Abend iPadOS.

Teil von iPadOS sind verbesserte Slide-over- und Split-View-Funktionalitäten. In Apple-eigenen Apps lassen sich jetzt zwei Fenster parallel öffnen. Auch mit Apps von Drittanbietern funktioniert das, beispielsweise mit Microsoft Word. Alle Fenster in der Übersicht stehen in einer überarbeiteten Multitask-Ansicht zur Verfügung.

Ebenfalls leichteres Arbeiten mit dem neuen iPadOS versprechen Neuerungen bei der Verwaltung von Dateien. So bekommt die Dateien-App die vom Finder auf dem Mac bekannte Spaltenansicht. Außerdem lassen sich jetzt iCloud-Ordner teilen. Es soll außerdem die Möglichkeit geben Speicherkarten und USB-Sticks endlich direkt in der Dateien-App nutzen zu können. Damit wird die App leistungsfähiger.

Für Fotografen und Designer sehr interessant, der Foto-Import funktioniert mit iPadOS auch direkt in Foto-Apps wie z.B. Lightroom und das ohne Umweg über Apples eigene Fotos-App. Apple hat zudem dafür gesorgt, dass Safari auf dem iPad künftig keine mobilen Seiten, sondern eine der Desktopversion anzeigt. Außerdem bekommt Safari einen Download-Manager. Apps wie Google Docs sollen unter iOS 13 in Safari nutzbar sein.

Besondere Sorgfalt hat Apple bei der Entwicklung von iPadOS offenbar auf den Pencil-Support gelegt. Dieser soll künftig eine Verzögerung von 9 statt 20 Millisekunden haben. Zudem gibt es eine Reihe von neuen Funktionen, die die Arbeit vereinfachen sollen. Künftig gibt es etwa eine Einhand-Tastatur. Zudem soll das Kopieren und Wiedereinfügen von Text in iPadOS über eine Bewegung mit drei Fingern gelingen.

Außerdem soll das iPad mit iPadOS künftig als zweiter Bildschirm für den Mac funktionieren, macOS 10.15 Catalina vorausgesetzt.