Wir kennen es alle, irgendwann mach der PC schlapp oder ist einfach nicht mehr so schnell wie früher geschweige denn wie die PC’s mit denen man den ganzen Tag arbeitet oder die man beim Elektronikmarkt um die Ecke ausprobieren kann.

Man muss sich den PC ja nicht direkt selbst zusammen bauen ist aber eine sehr gute Option gerade wenn es ums Geld sparen geht. Doch wer eh eine mobile Lösung sucht ist mit einem Laptop natürlich besser beraten und sofern man nicht unterwegs The Witcher 3 oder GTA5 in Full HD bestaunen will ist mit den Ultrabooks wohl am besten beraten. Diese sind leichter und trotzdem leistungsstark wie die normalen Laptops sofern man sie nicht mit der Rechenleistung der High-End-Gaming Laptops vergleicht. Falls man aber ein PC zu hausen brauch der nicht irgendwo mit hin genommen werden soll ist selbst bauen eine gute Option doch bevor man sich in den Markt der ganzen PC Komponenten begibt sollte man lieber als erstes wissen was man will. Somit Fange ich die Anleitung(How To) auch erstmal so an.
Hier ein paar Fragen sammt Orientierungshilfen:

Die wichtigste Frage ist wohl ‘Was machen sie mit dem PC überhaupt?’
Falls sie mit dem PC nur mit Office Lösungen arbeiten, im Internet Surfen und ihre Emails verwalten ist die Sache einfach. Hierzu brauch man keine potente Hardware und kann auch ruhigen Gewissens Hardware nutzen die nicht gerade erst veröffentlicht wurde.
Dann gibt es noch die Gelegenheitsspieler und die Multimedianutzer die auch unbesorgt ältere Hardware nutzen können allerdings eine gute Grafikperformance brauchen um auch ohne Probleme Full HD Games zocken zu können und Filme von Full HD bis zu 4K bestaunen zu können.
Und dann gibt es noch die Hobby Gamer bis hin zu den Pro Gamern und natürlich die Grafiker und Video und Audio Bearbeiter. Während die Grafiker und Viedeo Bearbeiter auch mal mit dem neusten Prozessor auskommen brauchen die Gamer um jeden Preis eine starke Grafikkarte.

Festplatte oder SSD?
Ob die Office Nutzer, Surfer und Emails Abfrager ein PC brauchen der schneller bootet als sie ein schluck trinken können ist natürlich auch fraglich dennoch ist es sinnvoll eine SSD zu verbauen , da diese gerade beim Zugriff auf Programme und Daten einen entscheidenden Unterschied macht.
Für die Gelegenheitsspieler und die Multimedia Nutzer gilt das gleiche. Dennoch sollten diese über eine weitere Festplatte nachdenken für Daten wo die Geschwindigkeit nicht so entscheidend ist.
Genauso wie die Gelegenheitsspieler und die Multimedia Nutzer sollten auch die Gamer auf beides zurück greifen oder wenn das Geld keine so große spielt alles statt einer Zusatz Festplatte eine oder mehrere extra SSDs verbauen.

Wie laut darf oder sollte der PC sein ?
Für die Büro arbeiten ist es natürlich schön ein Pc zu haben der keinen Mucks von sich gibt aber nötig ist es absolut nicht und zudem auch die Frage des Geldes.
Das gleiche gilt auch für alle anderen Anwender auch allerdings je mehr Leistung der PC hat desto besser muss er gekühlt erden desto teurer ist es den PC ruhig zu halten.

Wie sieht es mit der Größe und der Optik aus ?
Auch hier gilt wie bei der der Lautstärke je schöner oder je kleiner das System sein soll desto teurer wird der Spaß. Daher sollte man sich vorher dringend bewusst werden was man möchte bzw was man nötig hat.

Sobald man alle Fragen ohne bedenken beantworten kann sollte man erst mit dem nächsten Schritt weiter machen.

Hier geht es zu Teil 1
Hier geht es zu Teil 2

Quelle Bild:pixabay.com